Sound of Freedom - michaelteutsch-filmglasmuenchen.de

start info vita news filme Von der Hölle ins Paradies From Hell to Paradise Sound of Freedom Sound of Freedom (Engl) Hier sind wir die Türken Here they call us Turks Erst war ich nur der weiße Boss projekte film bestellen Kontaktadresse

 

 

 

 

 


Sound of Freedom - Mein Leben auf dem Flugplatz

Das Ende der DDR bedeutete für Helmut Kolditz, ehemaliger Oberstleutnant der Nationalen Volksarmee und Pilot des Jagdfliegergeschwaders I, den Bruch seines Lebens. Früher verteidigte er die Volksrepublik, war er gut bezahlt, unkündbar und unentbehrlich. Nach der Wende verlor er Rang, Stellung und Gehalt.
Doch er suchte nach einer neuen Perspektive und wurde Privatunternehmer. Mit seinen Ersparnissen kaufte er eine Antonov II, den weltgrößten noch fliegenden Doppeldecker.
Siebzig Kilometer südlich von Berlin pachtete er einen Feldflugplatz, der von den Russen während des Kalten Krieges genutzt worden war.
Die Geschichte seines Lebens, zwanzig Jahre nach der Wende, steht stellvertretend für die Geschichte der beiden Deutschlands, mit allen Brüchen und Konflikten.
Nach der Wende und dem schmerzhaften Verlust seiner früheren Identität stürzte sich Helmut Kolditz in den Kapitalismus wie in eine Luftschlacht. Der ehemalige Offizier der DDR-Luftverteidigung wurde zum Privatunternehmer, gründete eine Flugschule und ein Charterflug-Unternehmen. Ein mühsames Unterfangen, das aber durch ungeheuren persönlichen Einsatz und die Hilfe seiner Frau, seines Sohns, sowie die Unterstützung seiner früheren Kameraden doch zum Erfolg geführt hat.
Heute fliegen jährlich hunderte von Privatpiloten aus ganz Deutschland seine knapp drei Kilometer lange Landepiste an.

Dieser Dokumentarfilm erzählt nicht nur Helmut Kolditz´ persönliche Geschichte, die die große Politik verändert hat, sondern gibt auch Einblick in die militärische Strategie der DDR und das Leben, das der privilegierte DDR-Offizier führte: Patriotismus, Stolz, Kameradschaftsgeist und Freude am Fliegen seiner wunderschönen, Tod bringenden Waffe, der MIG 21.


Buch                    Idee von Petra Morsbach
Regie                   Michael Teutsch & Wolfgang Ettlich
Kamera                Michael Teutsch
Ton                     Klaus Kolbe & Heinz Speckmeier
Editor                  Peter Köhler
Mischtonmeister    Thomas Geldhauser
Color Grading       Peider Defilla
Farbe; S/W
62 Minuten
Master Digi Beta
© 2006 by filmglas münchen, Michael Teutsch